Rezension: Midnight Chronicles – Dunkelsplitter

Spoiler; nicht lesen, falls ihr Band 1 und 2 nicht gelesen habt ☺️

Worum geht es?

Es geht um Leben oder Tod. Roxy bleiben nur noch wenige Wochen, die ausgerissenen Seelen wieder in die Unterwelt zu verbannen. Nachdem sie auch noch sehen musste, wie sie sterben würde, distanziert sie sich auch immer mehr von Shaw – obwohl zwischen den beiden eine offensichtliche Anziehung besteht. Die Reise nach den Geistern führt sie durch Europa und mit der Reise kommen sie auch zufällig Shaws Vergangenheit näher…

Rezension

Nachdem Roxy das Ghostvision erhalten hat, bekämpft sie immer mehr Geister – mit dem Wissen, dass es ihr trotzdem nicht das Leben retten würde. Sie weiß, dass sie keine Chance hat, alle Geister rechtzeitig in die Unterwelt zu bringen. Mit diesem Wissen entsteht auch eine Blockade gegenüber Shaw. Sie fühlt sich zwar stark von ihm angezogen, kann aber nicht zulassen sich ihm zu öffnen, weil es nur Trauer für Shaw bereithalten würde. Die Distanz, die sie schaffen möchte, bleibt aber relativ – denn die beiden + Ella begeben sich auf Geisterjagd durch Europa.

Ich hab das Setting in dem Buch geliebt und fand jeden Ort super interessant und spooky. Ich hab die Atmosphäre der verschiedenen Kulissen wirklich gemocht. Wir haben diesmal auch viel mehr Einblicke in Shaws Vergangenheit und die gegnerische Seite erhalten. Auch war das Buch emotional intensiver und hat mich mit seiner Handlung auf jeden Fall überzeugen können. Für mich gab es sehr viele unerwartete Ereignisse, die es sehr spannend gemacht haben und das Ende ❤️‍🩹

Roxy konnte mich mit ihrem Charakter wieder mal überzeugen. Ich habe sie schon im 1. Band geliebt. Sie wirkt größtenteils von Außen so unbeschwert (was mir vor allem in Band 2 aufgefallen ist) und ich finde das beweist eine große Stärke. Vor allem, weil sie mit so viel Leid zu kämpfen hat. Für mich ein sehr sympathischer und liebenswerter Charakter!

Shaw behält seine Mysteriosität im größten Teil des Buches und man fragt sich einfach immer wieder, vor allem durch Einblicke in sein Unterbewusstsein, was sich hinter den Vorhängen seiner Vergangenheit befindet. Wie schon vorhin angedeutet, bekommen wir in diesem Band mehr Einblicke…

Auch alle anderen Nebencharaktere konnte ich so schnell ins Herz schließen. Ach… ich hab einfach eine große Sympathie für die Hunter – obwohl ich jetzt nach dem Beenden des dritten Teils viele ihrer Handlungen hinterfrage…

Fazit

Für mich ein gelungener dritter Band.
Band 2 hatte mir schon sehr gefallen, weswegen ich Angst hatte, dass dieser Band nicht mithalten könnte – aber das war unbegründet! Ich freue mich schon sehr auf die Folgebänder und darauf, wie die Geschichte weitergeht ⚔️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s