„Crave“ von Tracy Wolff

Worum geht es?

Grace wird nach dem schweren Verlust ihrer Eltern von ihrem Onkel aufgenommen und zieht von San Diego ans andere Ende ihrer Welt, ins eisige Alaska. Dort angekommen bleibt ihr die Luft weg – buchstäblich. Außer, dass sie sich an die neue Umgebung und ihrer neuen Schule, der Katmere Academy, gewöhnen muss, begegnet sie auch noch dem von einer dunklen aber anziehenden Aura umschlungenen Jaxon. In der Katmere Academy verstecken sich aber noch andere Gefahren hinter den Wänden…

Rezension

Wow. Endlich mal wieder ein richtig packendes und mitreißendes Buch, das mich mit jeder Seite fesseln konnte. Was mir besonders gefallen hat, war Graces Unwissenheit darüber, was an der Schule vor sich geht. Als Leser hat man natürlich schon eine Ahnung, dass es sich um eine Vampirgeschichte handelt. Aber es ist so viel mehr.

Ich mochte den Schreibstil von der Autorin sehr und fand auch die Übersetzung total gelungen. Man ist einfach mitten in der Story; verfolgt Grace, wie ein schleichender Geist und versucht zu entschlüsseln, wem man vertrauen kann und wem nicht.

Das Setting war wunderschön. Auch, wenn sich die Geschichte hauptsächlich an der Katmere Academy und somit im Inneren abspielt, bekommen wir auch genug Einblicke ins Freie.
Alaska sieht in meinen Gedanken wunderschön aus und ich freue mich schon auf die weiteren Bücher und auf das Eintauchen in diese Welt. Wie vorhin erwähnt, spielt die Geschichte zwar hauptsächlich im Inneren der Katmere Academy, bedeutet aber nicht, dass es weniger schön ist. Im Gegenteil. Einfach magisch, prächtig, geheimnisvoll! Darf ich bitte auch ein solches Internat besuchen? 🥲

Grace war eine tolle Protagonistin. Gebrochen und furchtlos; witzig und scharfsinnig. Denn auch, wenn sie nicht gleich weiß, was vor sich geht, merkt sie, dass etwas nicht stimmt. Und wer geht schon vor einem Internat voller magischer Geschöpfe aus? Die Anziehungskraft zwischen Jaxon und Grace war seeehr stark, was vielleicht nicht gleich nachvollziehbar und logisch erscheint, aber mich trotzdem mitnehmen konnte.

Fazit

Mein Jahreshighlight 2020. Einfach, weil ich durch diese Geschichte geflogen bin und jede Seite genossen habe. Diese fast 700 Seiten waren nicht genug, um meinen Durst zu stillen. Ich brauche mehr und freue mich schon riesig auf Band 2!

Schaut euch auch Klydnay’s Rezension an ❤

Ein Gedanke zu “„Crave“ von Tracy Wolff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s